©
© Wandern im MondSeeLand
Wandern im MondSeeLand

Orte des Glaubens

Suche

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Stalingrad Gedenkstätte

Mondsee am Mondsee, Oberösterreich, Österreich

Der Gedenkstein befindet sich an der Südwand der Basilika Mondsee. Er wurde der Öffentlichkeit in einer Zeremonie am 21. Juni 1992 gezeigt.


Die Inschrift lautet: "Um sich an diejenigen zu erinnern, die in Stalingrad in Gefangenschaft gestorben sind, 43 an diejenigen, die aus dem Mondseeland stammen."

Kanonikus Rudolf Weinberg von Mattsee vom Militär überwachte die Zeremonie.
 

Vorgesehen war die Aufstellung des Gedenksteines – initiiert vom Stalingradbund Mondsee - im Mai 1991. Es kam jedoch zu Unstimmigkeiten zwischen den Initiatoren und den Kameradschaftsverbänden, sodass angedacht wurde, den Stein – finanziert durch Spenden der Bevölkerung – dort aufzustellen, „… wo die damalige Kameraden gekämpft, gelitten und den Tod gefunden haben.“23) Schließlich konnte die Segnung und die feierliche Enthüllung ein Jahr später unter der Schirmherrschaft des Schwarzen Kreuzes stattfinden. Konsulent Karl Harner, Vizepräsident des Schwarzen Kreuzes OÖ betonte in seiner Festrede: „Totengedenken ist ein Akt der Kameradschaft und der menschlichen Kultur.“ Bürgermeister Dipl.-Ing. Otto Mierl schloss in die Gedenkfeier alle Getöteten des zweiten Weltkrieges ein.“ 24)
  
Archiv der Pfarre Mondsee
23) Schreiben Heimo Nußbaumer an Kons. Andreas Reiter (Schwarzes Kreuz) vom 25. 4. 91
24) vgl. Vöcklabrucker Wochenblatt vom 25. 6. 1992

Öffnungszeiten werden geladen ...

täglich

Erreichbarkeit / Anreise

Routenplaner

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
Sonstige besondere Eignungen

-

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Stalingrad Gedenkstätte
Basilika
5310 Mondsee am Mondsee

+43 6232 4166
info@ortedesglaubens.at
www.ortedesglaubens.at/mondsee
https://www.ortedesglaubens.at/mondsee

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA