Wandern im MondSeeLand

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mitterbauer-Kapelle

St. Lorenz am Mondsee, Oberösterreich, Österreich

​Die Kapelle beim Mitterbauer stammt aus dem Jahr 1727. Die Chronik des Gutes reicht bis 1348 zurück. 

Mathias Knupfer  vom Mosingergut wurde durch die Heirat 1718 hier Bauer. Zum Dank für die Genesung nach schwerer Krankheit ließ er die Kapelle errichten. Der Text unter dem Marienbild bezeugt dies:
„Zur schuldigen Danksagung der übergebenedeitigsten Jungfrauen und Mutter Gottes Maria Hilf hat Mathias Knupferbauer allda die Säulen auferbauen lassen.“

Die Kapelle beherbergt nicht nur ein altes Marienbild, das vor einigen Jahren von Konsulent Franz Bucar restauriert wurde, sie ist auch Gedenkstätte für die Verstorbenen der Familie. Zuletzt wurde hier die Urne des Altbauern Alois Anton Pöllmann beigesetzt.

Bekannt ist, dass die Kapelle einstmals außen bemalt war. Ein großes Bild eines Ritters zierte eine Außenwand. Vermutlich hing dieses Gemälde in Zusammenhang mit den Kämpfen, die sich während des Durchzuges der Franzosen hier abspielten.

Die große Bedeutung der Kapelle für die Familie ist unter anderem daran zu erkennen, dass 1935 nicht nur im Bauernhaus das elektrische Licht eingeleitet wurde, sondern auch in der Kapelle. Dort musste es jeden Samstag aufgedreht werden, darauf wurde genau geachtet. Heutzutage verwendet man wieder lieber Grablichter im Gedenken an die Verstorbenen.

Erreichbarkeit / Anreise

Routenplaner

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
Sonstige besondere Eignungen

-

Kontakt & Service


Mitterbauer-Kapelle
Gaisbergstraße 20
5310 St. Lorenz am Mondsee

+43 6232 4166
info@ortedesglaubens.at
www.ortedesglaubens.at/mondsee
https://www.ortedesglaubens.at/mondsee

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA